Reisen mit der Bahn, Teil 1: Fahrt nach Walldorf

Ich war heute zum ersten Mal auf einer Con ohne Verkleidung. Es war keine meiner üblichen Cons, sondern mal was berufliches. In Rot bei SAP fand die UI5con@SAP statt. Eine Veranstaltung für UI5-Entwickler wie mich. Zur An- und Abreise habe ich die Bahn genommen. Ich fahr nur sehr ungern Bahn…

Ich bin vom Hauptbahnhof in München gestartet. Als ich dort angekommen war, zeigte der Zugzielanzeiger bei meinem Gleis etwas von „110 Minuten Verspätung“ an. Großartig. Beim Hotel in Walldorf muss ich bis 22 Uhr eingecheckt haben. Laut Plan sollte mein Zug kurz vor 21 Uhr in Walldorf ankommen. Auf dem zweiten Blick habe ich dann aber gesehen, dass es gar nicht mein Zug nach Stuttgart war. Da habe ich nochmal Glück gehabt.

ln einem EC ging es dann nach Stuttgart. Umsteigezeit waren neun Minuten. In Stuttgart angekommen merkte ich aber relativ schnell, dass mein reservierter Platz im ICE alles andere als sinnvoll war. Dieser war eher am Ende des Zuges. Stuttgart hat einen Kopfbahnhof. Anstatt diesen zu modernisieren und z.B. Unterführungen zwischen den Gleisen zu bauen, kam halt das Projekt Stuttgart 21. Die neun Minuten zum Umsteigen waren dann doch eher sportlich. Der Zug war ja auch nicht ganz pünktlich.  Ich habe es gerade noch geschafft, den IC nach Walldorf-Wiesloch zu erwischen.

Da ich in Eile war, hatte ich mir die Zugzielanzeige nur kurz anschauen können. Im Zug hatte ich am Platz einen Fahrplan. Mit einer anderen Zugnummer. Der gleiche Plan lag auch am Nachbarplatz. Hat die Bahn die Gleise geändert? Der 110-Minuten-Zug in München wurde ja auch auf ein anderes Gleis verlegt. Laut Durchsage hält der Zug als nächstes in Heidelberg. Also schon mal die richtige Richtung. Allerdings ist Walldorf vor Heidelberg. Ich habe nochmal den Plan angeschaut. Dort konnte ich Heidelberg nicht finden. Also vermutlich einfach die falschen Pläne verteilt. Aber warum hält der Zug nicht in Walldorf. Argh.

Mein Smartphone-Tarif war inzwischen gedrosselt. Ich hatte vor paar Tagen vom Notebook über einen mobile Hotspot paar Einträge auf einer Website geändert und nicht bemerkt, dass Windows im Hintergrund Updates gezogen hatte. So war innerhalb weniger Minuten fast 1 GB aufgebraucht und mein Tarif natürlich gedrosselt. Mit einem gedrosselten Tarif ist man ja quasi offline.  Wie soll ich da meine Reise von Heidelberg nach Walldorf organisieren? Zwischenzeitlich haben sich wohl auch andere Mitreisende die Frage gestellt und die Schaffnerin deswegen wohl ausgefragt. Es gab dann eine Durchsage, dass der nächste Halt natürlich Walldorf sein wird.

Ich bin dann sogar fast pünktlich in Walldorf angekommen. Am Bahnhof hatte ich dann dem Hotel bescheid gegeben, dass ich in einer halben Stunde da bin. Da es noch hell und warm war, bin ich wieder zu Fuß vom Bahnhof zum Hotel gegangen. Unterwegs habe ich mich dann noch mit Wasser eingedeckt und kam dann gleichzeitig mit der Frau vom Hotel am Ziel an. Perfektes Timing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.