Pfeile angleichen

Nach mehrere Wochen habe ich es heute doch mal wieder geschafft zum Bogenschießen zu gehen. Ich habe mit 40 m angefangen und war von meiner Trefferquote doch sehr positiv überrascht. Also entschloss ich mich, die nächste Stufe, 50 m, zu probieren. Das Ergebnis ist für mich in Ordnung. Die Streuung ist allerdings noch zu groß. Daher habe ich es bei 50 m belassen.

Auffällig war aber mein Pfeil Nummer 4. Dieser war schon bei der 40 m-Scheibe weiter unten. Auf der 50 m-Scheibe ist der Pfeil noch weiter unten als die anderen. Ich habe die Pfeile immer wieder in unterschiedlicher Reihenfolge geschossen.

Meine Vermutung, der Pfeil ist schwerer als die anderen. Unsere Briefwaage hat als kleinste Einheit nur Gramm. Die Pfeile wiegen etwa 21 g. Genauer kann ich es leider nicht messen.

Ich habe auf dem Schießplatz beim Pfeil Nummer 4 die Nocke entfernt und die Klebereste aus dem Schaft entfernt. Es reicht aus, die Nocken reinzustecken. Bei meinem nächsten Probeschuss war der Pfeil dann auf der gleichen Höhe wie die anderen Pfeile.

Natürlich ist mir bewußt, dass ich durch einheitlichere Pfeile kein besserer Schütze werde. Nur der eine Aureißer verhält sich jetzt wie die anderen Pfeile und ich kann weiter an mir arbeiten.  Trotzdem habe ich mich heute Abend nochmal hingesetzt und auch bei allen anderen Pfeilen die Klebereste aus dem Schaft entfernt.

5 Antworten auf „Pfeile angleichen“

  1. Wenn du jetzt aus allen Schäften die Klebereste entfernt hast, ist Nummer 4 doch wieder zu schwer?!?

  2. Es waren unterschiedlich viel Klebereste in den Pfeilen. In Nummer 4 war deutlich mehr als in den anderen Pfeilen. Vielleicht war die 4 auch einer der ersten Pfeile, bei denen ich die Nocken reingeklebt hatte und dementsprechend zu viel Kleber verwendet habe.

  3. Kannst du zum Pfeil- Tuning in ein Bogengeschaeft gehen? Weiss ja nicht ob die in Muenchen was taugen? Oder vielleicht habt ihr eine Tuning-stunde im Verein? Ich weiss dass man dafuer eine Spine-waage und einen Screen braucht um sich das genau anzusehen.
    Und es ist immer eine gute Idee, seine Pfeile durchzunummerieren.
    Brauche auch neue Pfeile, meine sind schon 2 Jahre alt und fallen auseinander und teilweise schon mehrmals geklebt. Und, wenn du Aluminium schiesst, die verbiegen sich von alleine und sind schon nach dem ersten Schuss minimal verkruemmt. Ist einfach so.
    Aber deine Pfeile sehen eher nach Carbon Fiber aus, oder irre ich mich?
    Ich hab ja jetzt eh angefangen „Barebow“ zu schiessen, also ohne Visier und Stabilisator, und es macht mir mehr Spass und da faellt es nicht mehr so ins Gewicht wenn die Pfeile mehr streuen…. Besonders beim 3D schiessen im Parcours kommt meine Begabung fuer das instinktive Schiessen durch. Muss nur echt oefter ueben!

  4. Und was fuer einen Kleber verwendest du? Schaut mir nach so einem Leim aus den man erhitzt? Mir wurde erklaert dass man seine Nocks immer festklebt, und wir machen das bei unseren Pfeilen mit einem winzigen Drops Sekundenkleber. Aber ich hab auch Aluminiumpfeile wo man das Nock aufsteckt, du hast Carbonpfeile wo man das Nock einsteckt, seh ich das richtig? Hast du die Spitzen zum schrauben oder zum einkleben? Was denkst du ist besser?

    Generelle Frage, da ich ja jetzt nach Europa zurueckkomme- was sind denn die billigsten Pfeile daheim? Aluminium? Carbon? Composite? Muss neue Pfeile kaufen und will kein Vermoegen ausgeben (zum Beispiel die Pfeile wo einer 80$ kostet sind NICHT in meinem Budget). Hast du ein paar Empfehlungen?

  5. Das sind ne Menge Fragen ;-)

    Zuerstmal zu meinen Pfeilen: Ich habe Carbon Fertigpfehle von W&W mit einem Spine 600. 12 Pfeile kosten um die 70 Euro. Die Nocken waren ursprünglich geklebt. Allerdings sind mir einige Nocken gebrochen und ich habe ein neues Set an Nocken gekauft. Die hatte ich dann zuerst auch mit Sekundenkleber befestigt, bis diese dann auch wieder abgebrochen sind. Seitdem stecke ich sieh nur noch fest. Falls die Nocke rausfällt, kann ich den Pfeil direkt am Platz wieder reparieren.
    Die Klebereste waren vermutlich eine Mischung aus meinem Sekundenkleber und dem Originalkleber von W&W.
    Die Spitzen sind festgeklebt. Da ich hauptsächlich auf unsere Zielscheiben schieße, reicht mir das. Bei uns im Verein haben wir eine Schützen, die in verschiedenen Disziplinen unterwegs ist und dementsprechen schraubbare Spitzen verwendet. Sie kann dir sicherlich auch die detailierten Fragen beantworten. Wenn du mal in München bist, kann ich den Kontakt herstellen ;-)
    Wir können ja dann auch zusammen auf einen 3D-Parcour gehen.

Kommentare sind geschlossen.