Welches Smartphone ist das Richtige für mich?

Mein letztes Smartphone – HTC Touch Diamond 2 – hat eigentlich super gepaßt. Es war ein Windows Mobile 6.5. Leider hatte ich einen “downgrade” durchgeführt (ist mir halt runtergefallen), wodurch es seinen Touchfunktion verloren hat :-(.
Jetzt brauch ich ein neues. Aber welches?

Mit meinem Smartphone will ich…

  • telefonieren können ;-)
  • unterwegs Mails empfangen und versenden können.
  • meine Kontakte und Termine direkt mit meinem Rechner (dort läuft Thunderbird mit Lightning) synchronisieren können. Mit “direkt” meine ich, dass nicht über die “Cloud” gehen darf. Meine Termine und Kontakte haben nichts auf den Servern irgendwelcher Anbieter und schon gar nichts im Ausland verloren.
  • meine aktuellen Geokoordinaten jederzeit einsehen können.
  • eine Navigationslösung haben, die auch offline und idealerweise auch für Fußgänger und Radfahrer funktioniert.
  • monatlich nur zwischen 10 und 15 Euro für meine Handytarif ausgeben.
  • auch ohne Internet-Zugang von meinem Handy unterhalten werden können (Spiele, Musik, Videos, …)
  • einen Notizblock, auf dem ich auch zeichnen kann.
  • eigene Anwendungen installieren können, ohne eine Entwicklerlizenz kaufen oder das Handy sonstwie “hacken” zu müssen.
  • von unterwegs twittern und Bilder veröffentlichen können.
  • halbwegs brauchbare Fotos und Videos damit machen können.
  • einen Akku, der mindestens einen Tag hält – auch bei intensiver Nutzung.
  • eine Dockingstation, über die mein Smartphone aufgeladen und die Inhalte (Termine, Kontakte, Fotos, Filme, Notizen) mit meinem Rechner synchronisiert werden.
  • mit einem modernen Browser im Internet surfen können (z.B. zum Preisvergleich auf Amazon.de)
  • QR-Codes und Strichcodes lesen können.

Die meisten dieser Anforderungen hat meine HTC Touch Diamond 2 erfüllt gehabt. Allerdings ohne Touchscreen ist es nicht mehr brauchbar – ich kann nicht einmal mehr das Passwort eingeben, um mich einzuloggen.

Welche Plattformen stehen den zur Auswahl?

Aktuell gibt es drei große Plattformen, die für mich interessant sind. Das sind Android, iOS und Windows Phone. Da Windows Mobile nicht mehr weiterentwickelt wird, habe ich es – schweren Herzens – nicht mehr berücksichtigt.

Android ist das Betriebssystem von Google, welches inzwischen bei sehr vielen Smartphone-Anbietern auf den unterschiedlichsten Modellen zu finden ist. Somit habe ich bei der Hardware einen große Auswahl. Android bietet – soweit mir bekannt – auch die Möglichkeit, dass ich eigene Apps entwickeln und ohne großen Aufwand auf meinem Smartphone auch installieren kann. Nur die Verbindung mit Google ist mir hier noch zu intensiv. Mal schauen, wie weit sich sowas über Boardmittel reduzieren läßt.

Auf Apples iPhones kommt iOS zu Einsatz. Ich habe in meinem näheren Umfeld einige Bekannte, die Apple-Produkte einsetzen und mich immer wieder versuchen zu überreden. Jedoch ohne Erfolg. Ein wesentlicher Grund, warum es für mich nicht in Frage kommt ist der meiner Meinung nach viel zu teure Preis. Aber auch die Tatsache, dass ich es erst “jailbreaken” müßte, um selber die Kontrolle drüber zu haben, spricht nicht gerade für iOS. Es gibt noch verschiedene andere Gründe, die diesen Blog-Eintrag aber sprengen würden. Grundsätzlich kann ich aber sagen: Es gibt Leute, für die ist iOS genau das richtige. Davon laufen inzwischen ja auch mehr als genug herum. Ich will da nicht einfach ein weiterer iPhone-Nutzer sein. Ich bin anders. Think Different.

Das Windows Phone finde ich sehr interessasnt und hatte auch schon vor einiger Zeit mal ein HTC 7 Pro getestet. Aktuell habe ich ein Nokia Lumia 800 zum Entwickeln von mobilen Apps. Die Metro-Oberfläche ist mal was neues und fühlt sich auch ganz gut an. Allerdings habe ich – im Vergleich zu Windows Mobile (und seinen Vorgängern) – hier das Gefühl, dass ich weniger Kontrolle über mein Smartphone habe. Vorallem die fehlenden Möglichkeit der direkten Synchronisation mit Thunderbird und Lightning vermisse ich. Beim Testen von Windows 8 auf meinem Notebook hatte ich dann auch plötzlich die Fotos von meinem Handy auf dem Notebook, was mich dann schon etwas schockiert hatte. Ist zwar ein tolles Feature – aber eigentlich wollte ich die Fotos gar nicht bei Microsoft auf seinen Servern in USA zwischenlagern…

Somit wird mein nächstes Smartphone wohl mit Android laufen. Aber welche Hardware. Das wird sich noch zeigen.

5 Reaktionen zu “Welches Smartphone ist das Richtige für mich?”

  1. Peter hat am 26. März 2012 um 23:40 Uhr geschrieben:

    Hallo Florian,

    probier doch einfach mal das Android-Tutorial: http://developer.android.com/resources/tutorials/hello-world.html aus. Recht viel einfacher geht es schon fast nicht. Viel Erfolg!

  2. olemax hat am 2. April 2012 um 18:11 Uhr geschrieben:

    Schon klar, dass Du niemals n iOS Gerät kaufen wirst :-) Wenn ich aber trotzdem anmerken will, dass Du mit den Entwicklertools von apple natürlich ohne einen gekauften Entwiclerzugang apps für iOS entwickeln und auf Deinen Geräten testen könntest….nur der Vollständigkeit halber :-)

    Wieso denn nicht Windows? Das schaut doch ziemlich gut aus und Du lieferst Dich nicht dieser widerwärtigen Datenkrake aus (worüber Du nie auch nur ansatzweise Kontrolle und Transparenz haben wirst…).

  3. olemax hat am 2. April 2012 um 19:30 Uhr geschrieben:

    Ich würde ja das da nehmen, wenn ich kein iPhone benutzen würde: http://neuerdings.com/2012/04/02/htc-one-s-im-test-1-ein-tolles-smartphone/

  4. Patrick Widmann hat am 23. Oktober 2014 um 11:50 Uhr geschrieben:

    Hallo Florian, such ein neues Smartphone und bin dabei auf Deinen Blog gestossen da ich sehr ähnliche Anforderungen an das Gerät habe, wie DU oben beschrieben hast. Habe ein Lumia 630 getestet aber v.a. wieder deshalb zurück geschickt, da Synchro nicht ohne Cloud möglich. Für welche Lösung hast Du Dich schlussendlich entschieden?
    Danke und Gruß
    Pat

  5. Florian hat am 23. Oktober 2014 um 13:55 Uhr geschrieben:

    Hallo Patrick,

    ich habe jetzt ein Samsung Galaxy Note (N7000) und bin damit immer noch zufrieden. Nur die Samsung und Google-Zwangs-Apps nerven, weil sie Speicherplatz wegnehmen und sich nicht alle Apps auf der SD-Karte installieren lassen.

    Für die Synchronisation habe ich früher BirdieSync ( http://www.birdiesync.com/ ) verwendet, habe mir aber inzwischen mit owncloud ( http://www.owncloud.org/ ) eine eigene Cloud auf meinem Webserver aufgebaut und synchronisiere damit.

    Schöne Grüße,
    Florian

Einen Kommentar schreiben